Die Tagesklinik bietet Behandlungsmöglichkeiten für 20 Patientinnen und Patienten mit psychischen und psychiatrischen Erkrankungen: Persönlichkeitsstörungen, Neurosen, Psychosomatosen. Daneben kann Nachbehandlung von Psychosen durchgeführt und Unterstützung in Lebenskrisen gewährt werden.

Die Altersspanne der Patienten bewegt sich zwischen 18 bis 65 Jahren und orientiert sich an phasentypischen Lebenskrisen, angefangen bei der Ablösung vom Elternhaus bis hin zur Pensionierung.

Die Aufnahme in die Tagesklinik kann im Anschluss an einen stationären Aufenthalt erfolgen, um diesen zu verkürzen und die therapeutische Entwicklung im vertrauten Umfeld fortzusetzen. So kann auch die Integration in das soziale Umfeld, wie Familie und Beruf, unterstützt werden. Sie haben aber auch die Möglichkeit direkt in die Tagesklinik aufgenommen zu werden.

Tagesklinik